Interview Serge

Interview Serge

Serge wollte sich vor Verletzungen und Energielosigkeit schützen, welche mit dem Älterwerden immer häufiger vorkamen. Während des POZZIBLE Eat & Train Coaching hat er daher alle Vorurteile gegenüber Krafttraining, sowie seine leidigen Essgewohnheiten abgelegt. Im Interview erzählt er, wie er durch eine cleane Ernährung wieder kräftiger wurde.

Serge, was hat dich am Älterwerden gestört und dich motiviert für ein Coaching?

Ich war grundsätzlich zum falschen Zeitpunkt am Tag müde, zum Beispiel nachmittags zwischen 15:00 und 17:00 Uhr! Ich war mir sicher, dass dies nicht an zu wenig Schlaf oder mangelnder Fitness lag. Daher fragte ich mich, ob die Ernährung der Grund sein könnte und vereinbarte ein Treffen mit Dario.

Wie ist Dario diese Situation angegangen?

Zuerst musste ich einen Bluttest machen, um den Ursprung der Müdigkeit zu ergründen. Die Blutbildanalyse zeigte uns, dass ich gesund war und mir grundsätzlich nichts fehlte. Dies war eine gute Grundlage, um an meinem Körper zu arbeiten. Allerdings stellte sich heraus, dass ich zu viel Fett und Zucker im Blut hatte. Auf Grund dieser Erkenntnis hat Dario mir empfohlen, auf eine «cleane» Ernährung umzustellen und von 67 Kg auf 62 Kg abzuspecken.

Wie sah dein sportlicher Alltag vor dem Coaching aus?

Ich trainierte schon vor meinem Treffen mit Dario mit einem Personaltrainer und arbeitete an meiner Muskulatur und einem stärkeren Körperaufbau. Ich spiele leidenschaftlich gerne Tennis und spürte, dass es keinen Sinn macht nur Tennis zu spielen, ohne an der gesamten Fitness und Muskulatur zu arbeiten. Gewichttraining empfand ich allerdings immer als monoton und es bereitete mir keine Freude. Daher habe ich versucht mit Eigengewicht- und koordinativen Kraftübungen den Ausgleich zu finden. Wirklich kontinuierlich konnte ich dies jedoch nicht umsetzen.

Dann hast du also mit einem Coaching begonnen, wie verlief das?

Gemäss des Ernährungsplans von Dario, sollte ich die cleane Ernährung umsetzen, um den Überschuss an Fett und Zucker in meinem Körper loszuwerden. Über drei Monate musste ich mich an eine maximale Kalorienvorgabe halten. Dazu kam, dass ich zwei Mal pro Woche ein Muskelaufbautraining absolvierte.

Ist es dir gelungen, diese Vorgaben umzusetzen?

Erstaunlicherweise Ja! Die inspirierende Art von Dario, sowie seine klaren Vorgaben motivierten mich, sofort mit meiner «Clean Food»-Phase zu beginnen.

Ich kann mir nicht erklären woher meine plötzliche Disziplin kam, aber Dario brachte es fertig, dass ich folgsam und ohne grosse Mühen seinen Anweisungen folgte. Die gesteckten Ziele wollte ich schnellstmöglich erreichen.

Sofort verzichtete ich auf Gebäck und Süssigkeiten, worauf ich echt stolz bin. Käsekuchen, Schinkengipfeli und fette Butterbrote gehörten vorher zu meinen täglichen Essgewohnheiten!

Parallel dazu überwand ich mich, in ein Training von Dario ins Balboa zu gehen, um meine Vorurteile gegenüber dem stumpfen Krafttraining abzubauen.

Konntest du dich mit dem Krafttraining anfreunden?

Ich verstehe zwar immer noch nicht, wie man an einer Stunde Leiden und danach zwei Tagen Muskelkater Spass haben kann. Dennoch fand ich Gefallen und Freude an den Trainings. Die Menschen und Trainer, die im Balboa trainieren, haben mich motiviert und ich empfand nach den Trainings trotz Leiden eine innere Zufriedenheit, welche ich so nicht erwartet hatte.

Wie hast du es geschafft deine Motivation hoch zu halten?

Die Motivation für regelmässiges Trainieren und cleanes Essen zu finden, um einen gestärkten und gesunden Körper zu haben, kam schnell. Bald empfand ich es nicht mehr als zeitaufwendig und anstrengend, weil ich schnell spürte, dass sich mein Körper auch stärker und vitaler anfühlte.

Wo begegneten dir Hürden?

Ich esse häufig auswärts in Restaurants, das erschwert es, einem Ernährungsplan zu folgen

Einfachste Menus sind vorwiegend mit Saucen, Kohlenhydraten, Milchprodukten usw. zubereitet. Fleisch oder Fisch mit Gemüse clean zu erhalten, empfinde ich bis heute als Herausforderung.

Der tolle Nebeneffekt ist, dass ich wieder begonnen habe selber zu kochen und tatsächlich Gefallen daran gefunden habe. Es macht mir Freude, Neues zu entdecken und mich mit den verschiedenen Nahrungsmitteln zu befassen.

Was nimmst du für die Zukunft aus dem Coaching mit?

Ich wünschte mir, es zu schaffen, mich regional/saisonal biologisch zu ernähren und so dem Clean Food Plan weiterhin zu folgen, mit Produkten, welche dort produziert werden, wo ich lebe und arbeite. Ich möchte mich zukünftig auch nicht mehr anders ernähren, da mir die Clean Food Philosophie entspricht, ich mich gerne danach ernähre und es meinen Körper gut tut.

Wie hast du Dario als Coach empfunden?

An Dario mag ich seine gerade und freundschaftliche Art. Dies war für mich sehr entscheidend, da ich bei meinem Lebensstil eine Vertrauensperson an meiner Seite brauchte.

..ach, und noch was, die gemeinste und fieseste Erfindung ist der Vegan Pozzi Riegel, welcher Suchtpotenzial hat und alles andere als hilft, nicht zu viele Kalorien zu konsumieren!

Vielen DANK Serge, dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hast. Es bereitet uns viel Freude, dass wir dich inspirieren konnten.